Pressendrucke & Illustrierte Bücher des 20. Jahrhunderts

Die Sammlung und die Stiftung

Der Ruf der Sammlung von Barbara und Edith Achilles ist legendär und kaum ein Antiquar hatte wohl jemals Zutritt zu Haus und Bibliothekszimmern. So blieb alles Wissen Stückwerk und wir empfinden es als ein Privileg, diese schöne Privatsammlung deutscher Buchkunst des 20. Jahrhunderts kennengelernt zu haben und sie durch den Katalog der Barbara Achilles-Stiftung der Öffentlichkeit nun »zugänglich« zu machen.
Wir werden im Nachfolgenden lesen, wie häufig die Verleger der hier versammelten Bücher dies ohne wirtschaftlichen Erfolg taten. Die Auflagen waren zu klein und der Aufwand immens. Von Georg Müller, dem Münchner Verleger der 1920er Jahre, wird gesagt, dass er, hätte er nicht so wunderbar schöne Bücher verlegt, ein reicher Mann hätte werden können.

Dass es sich die Barbara Achilles-Siftung zu einem ihrer Ziele setzt, Aktivitäten um das schöne Buch und die Buchkunst zu fördern, erfüllt uns mit Freude und Dankbarkeit. Illustratoren, Papierschöpfer, Schriftschneider, Buchbinder und Verleger sind Künstler mit großen Ideen und häufig kleinen Mitteln (und noch kleinerer Öffentlichkeit) – Förderung kann hier materiell oder ideell erfolgen. Projekte unterstützen und Wissen vermitteln – wir sind gespannt, auf welchen Wegen wir der Barbara Achilles-Stiftung ab jetzt begegnen werden.

Wege zum "idealen Buch"
Thomas Zwang - innen und außen
Jetzt online bestellen!
Homepage-Sicherheit